Digitale Kunstdrucke Kunstdrucke Poster
   
 
   Sahm-Gallery      Sahm- Bilder      Galeria Andreas s.c.      Contemporary Decorative Art      seit 1980  

A. R.  P e n c k         deutscher Maler * 1939, Dresden 

Penck gehört zu den Neo-Expressionisten oder Neuen Wilden , Professor an der Kunstakademie Düsseldorf
Seine Arbeiten hängen in allen wichtigen Museen moderner Kunst in Europa, den USA und in Japan
 
Suche
Künstler Kategorien Bilder
 
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist noch leer

Arbeiten
von
A.R.Penck


Adler, Standard - West

Auge, Standard - West

Flammen

Aufstand

Boten

Der Spieler

Lausanne I , Tiger

Mul, Bul, Dang

Sie

The Rhythm of the Day



Berlin Mappe,
10 Bl├Ątter



zurück zu
www.penck.sahm-bilder.com

zur Startseite
sahm-bilder.com




Kontakt zu uns
Impressum
AGB
Datenschutz
Widerrufsrecht







The Rhythm of the Day
Lithographie, handsigniert, 100 x 70 cm
Auflage 60,
2800,00 €


Mul, Bul, Dang
Holzdruck, handsigniert, 68 x 88 cm
Auflage 300,
1900,00 €

€


Sie
Aquatinta - Radierung, handsigniert, 77 x 107 cm
Auflage 60,
2600,00 €


A. R. Penck

(* 5. Oktober 1939 in Dresden),
eigentlich Ralf Winkler, (Pseudonyme waren Mike Hammer, T.M., Mickey Spilane, a.Y. , oder ganz schlicht Y)
ist ein deutscher Maler, Grafiker und Bildhauer.
1953 bis 1954 nahm Winkler Mal- und Zeichenunterricht bei J├╝rgen B├Âttcher.
1955 bis 1956 war er als Zeichner bei der DEWAG in der Lehre.
Seit 1956 bewarb er sich viermal erfolglos an der Hochschule f├╝r Bildende K├╝nste Dresden und an der Hochschule f├╝r Bildende und Angewandte K├╝nste Berlin (Ost).
Er behauptet zwar, ihm sei dies auf Grund seiner politischen Haltung verwehrt worden, tats├Ąchlich jedoch befand man sein Talent als nicht ausreichend.
Nach Abbruch der Lehre arbeitete er dann als Heizer, Nachtw├Ąchter, Brieftr├Ąger und Kleindarsteller.
1966 wurde Winkler Kandidat des Verbandes bildender K├╝nstler, nun unter dem Pseudonym A. R. Penck, das nach dem Geologen und Eiszeitforscher Albrecht Penck gew├Ąhlt wurde.
Seit 1969 bekam er zunehmend Probleme mit dem Staatssicherheitsdienst der DDR: Pencks Bilder wurden beschlagnahmt,
seine Mitgliedschaft im Verein bildender K├╝nstler (VBK) wurde abgelehnt.
1971 schloss er sich der K├╝nstlergruppe L├╝cke an, aus der heraus auch Peter Herrmann, Harald Gallasch, Wolfgang Opitz und der sich Terk nennende Steffen Kuhnert wirkten.
Ab 1973 arbeitete Winkler unter dem Pseudonym Mike Hammer und T.M. (auch zusammengezogen: TM).
Nach dem Milit├Ąrdienst 1974 und vor allem der Verleihung des Willi-Grohmann-Preises 1975 durch die Akademie der K├╝nste in West-Berlin nahmen auch die Kontrollen der Stasi zu.
1976 begegnete Penck dem westdeutschen Malerkollegen J├Ârg Immendorff, mit dem er in den folgenden Jahren zusammenarbeitete.
In ihren Arbeiten setzten sie sich sowohl f├╝r die Abschaffung der deutsch-deutschen Grenze wie f├╝r Dissidenten ein, unter ihnen Rudolf Bahro und Robert Havemann.
Ab 1977 beschlagnahmte der Zoll die Gem├Ąlde Winklers ┬ľ der ab 1976 auch mit Y signierte.
Im Mai 1979 wurden bei einem Einbruch in das Atelier Winklers verschiedene Arbeiten und Aufzeichnungen vernichtet,
so dass die am
3. August 1980 schlie├člich vollzogene ├ťbersiedlung in den Westen unausweichlich wurde.
Er lebte zun├Ąchst in Kerpen bei K├Âln. 1981 verlieh ihm die Goethe-Stiftung in Basel den Rembrandt-Preis.
1983 zog Winkler nach London um und bekam 1985 den Kunstpreis der Stadt Aachen verliehen.
1988 wurde er als Professor f├╝r Malerei an die Kunstakademie D├╝sseldorf berufen.
In seinen Bildern bedient er sich Strichm├Ąnnchen und grafischen Bildzeichen, die an H├Âhlenmalerei, asiatische Kalligraphie und Graffiti erinnern.
In den 70er Jahren entstanden so seine Standart-Bilder.
Unter diesem Begriff versteht Penck eine Kunstrichtung, die so einfache, archaische Bildzeichen verwendet, dass jeder Betrachter die entstehenden Bilder zu durchdringen vermag ┬ľ wie etwa Verkehrsschilder oder Warenzeichen.

Themen
und
Kuenstler



Grafiken, limitierte Auflagen,
signiert und nummeriert
Skulpturen
Objekte :


Patrick Hitte
Christoph Poeggeler

Kunstdrucke, Fine Art Prints :

Abstrakte Kunst

Veronique Ball
Carole Becam
Francesco Cusumano
Bea Danckaert
Ingeborg Dreyer
Dominique Filee
Anton Guschelbauer
Naoki Hitomi
Jadis
Ortwin Klipp
Madjid
Norbert Mayer
Maxwell
NADAL
Rosita Oremek
Mark Rothko
El Ruttkau
Mechtild Runde-Witjes
SARA Design
Jenny Schaefer

Landschaftsbilder

Hans - Werner Sahm
Mailo
Ulf Broemmelhoerster
Caroline Cerda
Jesus Camargo
James David
Peter Hillert
Ewa Mazur-Devaux
Marciej Duczynski
Jan Groenhart
Johan Messely
Bernard Ott
Cornelia Richter
Hans Strand

Maritime Welt
Kueste und Meer


Lydie Allaire
Caroline Atkinson
Baridpourreza
Marina Cano
Gill Copeland
Georges-Felix Cohen
Gerard de Courcy
Frederic Flanet
Arno Dirksen
Karen Hollingsworth
Gerhard Rossmeissl
Sigurd Schneider
Leo Seidel


Phantastische Kunst
Traum und Wirklichkeit


Mailo / M-L Traveilles
Hans-Werner Sahm
Matthias Haker
Peter Hillert
Gerhard Rossmeissl


Meditation
Bilder des Lichts, der Ruhe, der Kraft


Hans - Werner Sahm

Elvira Amrhein


Blumenbilder

Marthe
Mailo
Gemma Leys
Hilary Mayes
Bernard Ott
Chantal Parise
Marta Peuckert
Heidi Reil
El Ruttkau
Annette Schmucker
Triki
Susy Pilgrim Waters
Isabelle Zacher-Finet


Fotokunst

Aurelien Terrible
Marina Cano
Gerhard Rossmeissl
Marciej Duczynski
Uwe Steger
Dave Butcher
Tom Weber
Gill Copeland
Peter Hillert
Gery Luger
MN.FF
Leo Seidel
Anne Valverde
Matthias Weber
Thomas Reis
Henri Silberman
Uwe Steger


Ferne Laender
Cedric Cazal
Sophie le Dain
Chantal Parise
Matthias Weber

Tierbilder

Danielle Beck
Marina Cano
Renato Casaro
Nicole Gruhn
Bernard Ott
Marilyn Robertson


Tanz und Ballett

Kitty Meijering



Kunst aus dem Museum

Katsushika Hokusai
Edward Hopper
Alexej Jawlensky
Wassily Kandinsky
Ernst Ludwig Kirchner
Paul Klee
Gustav Klimt
Peter Severin Kroyer
Tamara de Lempicka
August Macke
Franz Marc
Henri Matisse
Pablo Picasso
Auguste Renoir
Joan Miro
Claude Monet
Egon Schiele
Henri Toulouse Lautrec
Vincent van Gogh

Stillleben

Willem de Bont
Evert Dijkstra
Norbert Mayer
Annie Manero
Bernasette Triki

Essen und Trinken
Paolo Golinelli
Peter Hillert
Francoise Persillon


Life Style, Mode,
Menschen , Figur und Akt ,
Pop Art , Comic , Graffity


Frank Assaf
Karol Bak
Anne Bernard
Cedric Cazal
Paolo Golinelli
Vladimir Gorsky
Wiilem Haenraets
Laly
Roy Lichtenstein
Gery Luger
Patrice Murciano
Marilyn Robertson
Inna Panasenko
Chantal Parise
Shirin Donia
Pierre PR Strapelius
Guy Tempier
Andy Warhol
Gary Benfield
Escha
Patrick Hitte
Engelbert Rieger
Ron die Scenza
Pier Toffoletti
Zalez


Stadtlandschaften
NEW YORK

Aurelien Terrible
Dave Butcher
Gery Luger
Dominique Massot
Mereditt f.
Henri Silberman
MNFF
Thomas Reis
Anne Valverde


Tierbilder

Marina Cano
Renato Casaro
Nicole Gruhn
Alan Hopfensperger
Gery Luger
Danielle Beck
Bernard Ott
Inna Panasenko
©  1980 - 2017  all rights reserved by   Andreas Gerstenberg, Galeria-Andreas